Moabit bekommt Shoppingcenter: Schultheiss-Mall

Schultheiss-Mall
Foto: HIGH GAIN HOUSE INVESTMENTS

Auf dem ehemaligen Gelände der Schultheiss-Kindl-Brauerei entsteht ab Mai 2015 ein weiteres Shopping-Center der Stadt – die Schultheiss-Mall. Gekauft hat das Areal der von der Mall of Berlin (LP12) bekannte Investor Harald Huth. Gut ein halbes Jahr nach Eröffnung der Mall of Berlin läßt Huth nun wieder die Bagger rollen. Diesmal in Moabit.

Die bisherigen Mieter sind gerade dabei auszuziehen. Die bekannteste, größte innerstädtische Sportanlage schloß am Gründonnerstag. 25 Jahre konnte man hier Badminton, Squash und Tischtennis spielen. Die Sport-Oase war beliebt, mehr als 20.000 Sportler kamen jedes Jahr hierher. Neben der Sport-Oase mussten viele Unternehmer auf dem Areal schließen – Modellbauer, Autofirmen, Händler.  Der Secondhand-Laden Humana ist zu Ostern aus dem flachen Gebäude an der Turmstraße Ecke Stromstraße ausgezogen, das abgerissen werden soll.

Das neue Shopping-Center „Schultheiss Mall“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auf rund 20.000 Quadratmeter Verkaufsfläche soll für ungefähr 200 Millionen Euro in den nächsten zwei Jahren ein weiteres Shopping-Center mit 110 Läden entstehen. In den vier Geschossen des Neubaus ist ein Meiniger-Hotel mit 300 Zimmern vorgesehen sowie weitere 15.000 Quadratmeter für Büro- und Dienstleistungsflächen. 60 Prozent der Flächen sind bereits vermietet. So finden sich unter den Großmietern Kaufland, Media Markt und Leiser.

Tiefgarage statt Parkhaus

Vom vorigen Eigentümer, der HLG aus Münster, stammten noch Pläne, ein Parkhaus zu errichten. Da ein oberirdisches Parkhaus nicht zeitgemäß ist, wird nun statt eines Parkhauses eine Tiefgarage mit 410 Stellplätzen errichtet – 90 weniger als ursprünglich geplant.

Umbaupläne reichen bis 2007 zurück

Die Schultheiss-Kindl-Brauerei mit dem bekannten Sudhaus wurde 1871/1872 nach Plänen des Archtitekten Friedrich Koch errichtet worden. Bier wird hier seit Mitte der 80iger Jahre nicht mehr gebraut. Der Hauptstandort der Brauerei befindet sich heute in der Indira-Gandhi-Straße im Bezirk Berlin-Weißensee. Seit 2004 ist die Brauerei Teil der Radeberger-Gruppe im Dr. Oetker-Konzern.

Die Firma HLG aus Münster war der erste Käufer und kündigte 2007 eigene Centerpläne an. Moabiter Anwohner und die Stadtteilvertretung Turmstraße befürchten mehr Lärm und Abgase durch den zusätzlichen Autoverkehr und negative Folgen für die Händler in der Nähe.

Baustadtrat Spallek (CDU) begrüßt die Entwicklung.

Moabit verfüge inzwischen über Kaufkraft. Viele Bewohner würden aber nicht ihr Geld in Moabit ausgeben, sondern zum Einkaufen mit der U-Bahn ins KaDeWe und zum Kudamm fahren.
Das soll sich ändern.

Shopping-Senat

Ich überlege gerade, ob der Berliner Senat zum Shopping-Senat mutiert. Brauchen wir ein weiteres Shopping-Center? Ich meine nein. So wie Ende der 90iger Jahre das ehemalige Areal der Kindl-Brauerei in Kreuzberg zu Wohnungen umgebaut wurde, hätte man sicher auch hier das Areal zu Wohnungen umwidmen und teilweise den dringend benötigten Wohnungsbedarf decken können. Ebenso hätte man die Landesbibliothek hier unterbringen können, dann wäre das Thema erledigt gewesen.

Was meint ihr? Brauchen wir ein weiteres Shopping-Center?

Find ick jut. Teile ick mit meene Atzen

Dein Kommentar wäre toll!